Die Stimme Kroatiens

20:05 / 15.06.2022.

Autor: Natali Tabak Gregorić

Die Preise steigen seit Monaten im rasanten Tempo

Illustration

Illustration

Foto: Izvor: / Shutterstock

Am teuersten sind nach wie vor die Verkehrskosten, die um 19 % teurer als im Vorjahr sind. 

Die Preise steigen seit Monaten im rasanten Tempo.


Die Inflation erreichte im Mai laut statistischem Zentralamt 10,8 Prozent. 


Damit setzt sich der Aufwärtstrend der Preise fort. 


Die Inflation betrug im Januar 5,7 %, im Februar mehr als 6, im März über 7 % und im April mehr als 9 %.


Am teuersten sind nach wie vor die Verkehrskosten, die um 19 % teurer als im Vorjahr sind. 


Die Lebensmittelpreise sind um rund 15 % angestiegen. 


Der kroatische Finanzminister Zdravko Marić äußerte sich heute über mögliche neue Regierungsmaßnahmen zur Unterstützung der Bürger.


"Es liegt alles auf dem Tisch. Jetzt muss verantwortungsvoll gehandelt werden und auch muss ein kühler Kopf bewahrt werden. In dieser Situation sieht jeder nur das, was ihm am meisten wehtut. Unter diesen Umständen müssen wir alles berücksichtigen. Ich habe Anfragen zu steuerlichen Änderungen und ähnlichen Maßnahmen in anderen Ländern bekommen. Ich möchte jedoch nichts vorwegnehmen. Ich denke, dass im Kampf gegen die Inflation, zusätzlich zur Aufrechterhaltung der Lieferketten und des Beschäftigungsniveaus; der Höhe des BIP und des Wirtschaftswachstums, das normale Funktionieren der Wirtschaft von besonderer Bedeutung ist", betonte Marić. 



Vijesti HRT-a pratite na svojim pametnim telefonima i tabletima putem aplikacija za iOS i Android. Pratite nas i na društvenim mrežama Facebook, Twitter, Instagram i YouTube!