Die Stimme Kroatiens

21:42 / 19.08.2021.

Autor: Tonči Petrić

Gesundheitsminister Beroš: Kroatien erwägt keine dritte Impfdosis

Coronavirus-Test

Coronavirus-Test

Foto: Ilustracija/Marin Tironi / Pixsell

Die fünfte Woche in Folge wächst die Zahl der Corona-Neuinfektionen in Kroatien. In den letzten 24 Stunden wurden 486 neue Fälle gemeldet. Die Positivitätsrate lag bei 4,8 Prozent. 

Der Zivilschutz meldete drei coronabedingte Todesfälle. In kroatischen Krankenhäusern werden gegenwärtig 244 Covid-Patienten behandelt. Im Vergleich zur Vorwoche ist die Zahl der Corona-Neuinfektionen um 50 Prozent angestiegen. Epidemiologen warnen, dass die Fallzahlen noch weiter ansteigen werden. Gleichzeitig stand die epidemiologische Situation in Kroatien auf der Tagesordnung bei der ersten Sitzung der Regierung nach der Sommerpause.  Gesundheitsminister Vili Beroš und Premierminister Andrej Plenković und  haben erneut hervorgehoben, dass Impfungen der beste Schutz gegen das Coronavirus seien. 


"Dies ist der Beginn der vierten Welle der Epidemie und im Moment haben wir eine Epidemie der Ungeimpften. Es besteht kein Zweifel, dass die Epidemie diejenigen trifft, die nicht geimpft sind. In den letzten 14 Tagen waren von den 3.697 Personen mit einem positiven PCR-Test 85,72 Prozent nicht geimpft, von den 221 Covid-Patienten in Krankenhäusern sind 87,51 Prozent nicht geimpft, und 80 Prozent der 254 Menschen, die seit dem 1. Juni gestorben sind, waren ebenfalls nicht geimpft", erklärte Beroš. 


Die Impfungen gegen das Coronavirus schreiten langsam voran


"Ab heute werde 50 Prozent der erwachsenen Bevölkerung in Kroatien mit der ersten Dosis des Corona-Impfstoffs geimpft sein. Das ist gut, aber leider verlief dies langsamer als wir es uns erhofft hatten. Wir waren zuversichtlich, das Interesse an dem Impfstoff würde stärker ausfallen. Wir hoffen jedoch weiterhin, dass sich nach der Sommerpause einige unserer Mitbürgerinnen und Mitbürger für eine Impfung entscheiden werden und wir die Impfrate erhöhen können. Der Impfstoff schützt vor einen schweren Krankheitsverlauf des Coronavirus und wir müssen diese Botschaft immer wieder wiederholen", erklärte Premierminister Plenković. 


Zagreb und die Gespanschaft Split-Dalmatien verzeichnen in den letzten Tagen die meisten Neuinfektionen


Von den 25 Covid-Patienten, die künstlich beatmet werden müssen, befinden sich mehr als die Hälfte im Klinikum Split. Die Epidemiologe Ivo Ivić erläuterte, dass dies auf die geringe Impfquote der Gespanschaft zurückzuführen sei, die zu den geringsten in ganz Kroatien zählt: "Wir können die Anzahl der Personen an den Fingern einer Hand abzählen, die wir im letzten Monat aufgenommen haben und die geimpft waren. Die meisten von ihnen haben chronische Erkrankungen, meist hämatologische Erkrankungen, und sie konnten nicht die volle Immunität entwickeln. Mehr als 90 Prozent unserer Patienten sind also Menschen, die nicht geimpft sind."


In einigen Ländern werde bereits mit der dritten Dosis geimpft. Dies werde derzeit in Kroatien nicht in Betracht gezogen, sagte Beroš des Weiteren. Auf die Frage, wie lange die Regierung diese Position beibehalten möchte, sagte der Gesundheitsminister, dass dies alles vom Verhalten des Virus abhängen werde.


Das Europäische Zentrum für die Prävention und die Kontrolle von Krankheiten hat die aktualisierte Corona-Karte für Europa herausgegeben. Die kroatische Küste, die kroatische Hauptstadt Zagreb und jetzt auch der Norden von Kroatien sind als orange eingestuft worden, während der Osten von Kroatien weiterhin grün geblieben ist.

Vijesti HRT-a pratite na svojim pametnim telefonima i tabletima putem aplikacija za iOS i Android. Pratite nas i na društvenim mrežama Facebook, Twitter, Instagram i YouTube!