Die Stimme Kroatiens

20:55 / 11.11.2020.

Autor: Natali Tabak Gregorić

Einführung des Euro am 1. Januar 2023

Illustration (Foto:HRT)

Illustration (Foto:HRT)

Foto: - / Pixsell

Der Nationalrat für die Einführung des Euro versicherte, dass es zu keinen Teuerungen kommen werde.

Der Nationalrat für die Einführung des Euro hielt am Mittwoch eine Sitzung ab und kam zu dem Schluss, dass die Coronavirus-Pandemie den Plan der Regierung, der Eurozone am 1. Januar 2023 beizutreten, nicht beeinträchtigen werde.

Der Rat versicherte, dass besondere Sorgfalt darauf verwendet werde, Preiserhöhungen durch die Euro - Umstellung zu verhindern.

Boris Vujčić, der Gouverneur der kroatischen Nationalbank sagte, dass Kroatien in den ersten sechs Monaten nach seinem Beitritt in die Eurozone alle Preise in beiden Währungen anführen werde. Dies sei  laut Vujčić eine Schlüsselmaßnahme, um die rechtswidrige Aufrundung der Preise zu verhindern.

"Wenn Kroatien jetzt, in diesen beispiellosen Krisenzeiten, die durch die Coronavirus-Pandemie verursacht wurden, in der Eurozone wäre, würde das Währungsrisiko für Haushalte und Unternehmen nicht mehr bestehen und es würde auch kein Risiko einer Währungskrise bestehen," betonte der Premierminister in diesem Zusammenhang.

(Quelle: HRT)

Vijesti HRT-a pratite na svojim pametnim telefonima i tabletima putem aplikacija za iOS i Android. Pratite nas i na društvenim mrežama Facebook, Twitter, Instagram i YouTube!