Die Stimme Kroatiens

11:13 / 12.09.2021.

Autor: Antunela Rajič

Kukoč in der Hall of Fame

Toni Kukoč

Toni Kukoč

Foto: David Butler II / USA HEUTE Sport

Das ehemalige Mitglied der kroatischen Basketball-Nationalmannschaft Toni Kukoč, wurde in Basketball Hall of Fame in Springfield aufgenommen und er wurde von einem der besten Basketballspieler aller Zeiten und von seinem ehemaligen Chicago Bulls-Teamkollegen Michael Jordan und dessen Besitzer Jerry Reinsdorf eingeführt.

 

Chicago Bulls haben bereits 2014 Kukoč für die Hall of Fame nominiert. Kukoč ist der fünfte Kroate, der ins Hall of Fame aufgenommen wurde. Vor ihm schafften dies Krešimir Ćosić, Dražen Petrović, Mirko Novosel und Dina Rađa. 


"Mit acht Jahren habe ich angefangen Tischtennis und Fussball zuspielen und mit 15 Basketball. Meine Karriere wurde von zwei Teams bestimmt – Jugoplasitika aus Split und Chicago Bulls. Split ist meine Heimatstadt, eine der grössten Sport-Städte der Geschichte, die viele grossartige Sportnamen gegeben hat", sagte  Kukoč in seine Rede. Er bedanke sich bei seinen Eltern, seiner Familie, seinen Trainern und seinen Teamkollegen.


"In meiner internationalen Karriere habe ich für zwei Länder gespielt, für Jugoslawien und für Kroatien und hatte grosse Erfolge. Ich habe mit grossen Namen in den Nationalmannschaften gespielt, die selbst Mitglieder der Hall of Fame sind, wie der verstorbene Dražen Petrović, Dino Rađa, Vlado Divac," fügte er hinzu.


"Und ich habe auch mit anderen grossen Namen gespielt. Bei Michael Jordan und Scottie Pippen möchte ich mich danken, dass sie mich bei den Olympischen Spielen 1992 "gebrochen" haben und mich gezwungen haben, noch härter zu arbeiten, um ein wichtiges Mitglied der Bullen zu sein", sagte Kukoč.



Kukoč spielte bei Jugoplasitika zwischen 1987 und 1991 und bei  Benetton zwischen 1991 und 1993. 1993  wechselte er zu NBA, dort verbrachte er 13 Jahre. Kukoč spielte für Chicago Bulls, Philadelphia, Atlanta Hawks und Milwaukee Bucks. Mit den Chicago Bulls gewann er dreimal den NBA-Titel.


Mit Jugoplastika gewann er viermal den jugoslawischen Meistertitel und zwei Pokale und mit Benetton die italienische Meisterschaft und den italienischen Pokal. Er gewann dreimal den Europapokal (1989 und 1990 mit Jugoplastika und 1991 mit POP84) und wurde dreimal (zweimal mit Jugoplastika und einmal mit Benetton) als bester Spieler der Final Four ausgezeichnet.


Mit der kroatischen Nationalmannschaft gewann er 1992 Olympia-Silber in Barcelona, zwei Bronzemedaillen bei der EM und einmal bei der Weltmeisterschaft. Zuvor gewann er 1988 Olympia-Silber mit der jugoslawischen Nationalmannschaft sowie Weltgold, zweimal Europa-Gold und einmal Bronze.


Neben Kukoč wurden Bill Russell, Paul Pierce, Chris Webber und Chris Bosh in die Hall of Fame aufgenommen.

Vijesti HRT-a pratite na svojim pametnim telefonima i tabletima putem aplikacija za iOS i Android. Pratite nas i na društvenim mrežama Facebook, Twitter, Instagram i YouTube!