Die Stimme Kroatiens

21:46 / 26.05.2021.

Autor: Tonči Petrić

Slowenischer Premier unterstützt Beitritt Kroatiens zum Schengen-Raum

Janez Janša (Foto: Tomislav Miletic / PIXSELL

Janez Janša (Foto: Tomislav Miletic / PIXSELL

Foto: - / Pixsell

Der slowenische Premier Janez Janša sagte am Mittwoch auf einer Pressekonferenz, dass er den Beitritt Kroatiens, Bulgariens und Rumäniens zum grenzfreien Schengen-Raum der EU unterstütze, da dies die Sicherheit der gesamten EU erhöhen würde.

Janez Janša unterstützte die EU-Erweiterung des Westbalkans und sagte, dass dies viele Probleme, einschließlich der Grenzfragen, mit dem Beitritt dieser Länder von der Tagesordnung streichen würde.

Die EU-Erweiterung liegt in unserem gemeinsamen Interesse. Es sollte unsere strategische Antwort auf zahlreiche Herausforderungen sein, fügte Janša hinzu.

Als sich die EU mit der Finanzkrise und dann mit der Migrationskrise befassen musste, wurde die EU-Erweiterung vernachlässigt und es begannen einige andere Faktoren ihren Einfluss auf den Westbalkan auszudehnen. Diese ausländischen Faktoren haben nicht die gleichen Werte wie die Europäische Union und deshalb sei eine europäische Perspektive die Antwort.

Der kroatische Premier Andrej Plenković sagte nach einem Gipfeltreffen der EU-Staats- und Regierungschefs in Brüssel, dass Kroatien auf dem richtigen Weg sei, dem Schengen-Raum im Jahr 2022 und dann der Eurozone beizutreten.

Während des EU-Gipfeltreffens in Brüssel führte Plenković bilaterale Gespräche, um zu verdeutlichen, dass die Europäische Kommission bereits grünes Licht für einen Beitritt zum Schengen-Raum gegeben hatte und alle technischen Kriterien erfüllt sind.

Janša kündigte während der slowenischen EU-Ratspräsidentschaft einen EU-Westbalkan-Gipfel für den 6. Oktober an. Die EU-Ratspräsidentschaft Sloweniens wird am 1. Juli beginnen.

(Quelle: HRT)

Vijesti HRT-a pratite na svojim pametnim telefonima i tabletima putem aplikacija za iOS i Android. Pratite nas i na društvenim mrežama Facebook, Twitter, Instagram i YouTube!