Die Stimme Kroatiens

17:56 / 01.01.2022.

Autor: Antunela Rajič

Frankreich übernimmt die EU-Ratspräsidentschaft

Frankreichs Präsident Emmanuel Macron und EU-Kommissionsvorsitzende Ursula von der Leyen

Frankreichs Präsident Emmanuel Macron und EU-Kommissionsvorsitzende Ursula von der Leyen

Foto: XINHUA / PIXSEL

Frankreich hat am ersten Tag des neuen Jahres die rotierende EU-Ratspräsidentschaft von Slowenien übernommen. Frankreichs Ratspräsidentschaft wird im Zeichen der Präsidentschaftswahlen im April und den Parlamentswahlen im Juni steht.


Der französische Präsident Macron hat seine Kandidatur für eine zweite Amtszeit noch nicht angekündigt, dies wird er aber voraussichtlich bald tun.



Dies ist Frankreichs 13. Präsidentschaft. Die Erholung, Stärke, Zugehörigkeit ist Frankreichs Motto.


"Wenn ich das Ziel dieser Präsidentschaft in einem Satz zusammenfassen sollte, würde ich sagen, dass wir uns von einem Europa der Zusammenarbeit innerhalb unserer Grenzen zu einem mächtigen Europa bewegen müssen", sagte Macron auf einer Pressekonferenz.



Für Macron ist der Grenzschutz eine notwendige Bedingung für die Sicherheit der Europäer. Daher ist die Reform des Schengen-Besitzstands eines der Hauptziele der französischen Präsidentschaft. Die Franzosen wollen, dass die Schengen-Reform und der Entscheidungsprozess über den Beitritt Kroatiens parallel abläuft und dies wollen Sie während ihrer Präsidentschaft abschließen.



Die Franzosen befürworten unter anderem die Einrichtung eines Sondergremiums bestehend aus Innenministern zur Koordinierung der Verwaltung des Schengen-Raums.

Frankreich wird versuchen, den Stillstand bei den Verhandlungen über einen neuen Migrationspakt zu durchbrechen.

Vijesti HRT-a pratite na svojim pametnim telefonima i tabletima putem aplikacija za iOS i Android. Pratite nas i na društvenim mrežama Facebook, Twitter, Instagram i YouTube!