Die Stimme Kroatiens

21:14 / 25.03.2022.

Autor: Martina Perković

Vujčić: "Das Thema Finanzen muss viel früher gelehrt werden."

Debatte zum Thema Sparen und Investieren

Debatte zum Thema Sparen und Investieren

Foto: Tomislav Miletic / PIXSELL

Der Gouverneur der kroatischen Nationalbank Boris Vujčić sagte den Schülern, die an der Debatte in der Nationalbank teilnahmen, dass sie nur in die Finanzprodukte investieren sollten, die sie verstehen, und betonte, dass das Lernen über Finanzen Teil der Grund- und Sekundarschulbildung sein sollte.

Anlässlich der World Money Week organisierte die HNB in Zusammenarbeit mit der Kroatischen Debattiergesellschaft zum sechsten Mal eine Debatte, dieses Jahr mit dem Titel „Sparkomfort vs. Investmentabenteuer“.


Vujčić erklärte den Schülern, man solle beim Investieren immer vorsichtig sein, das bedeute aber nicht, dass Sparen immer „bequem“ sei, denn es gebe Menschen, die gespart und trotzdem Geld verloren hätten, etwa wenn sie es in der Vergangenheit bei gescheiterten Banken angelegt hätten.


„Entscheidungen in der Finanzwelt sind oft komplex“ so Vujčić: „Sie müssen die Risiken aus mehreren Blickwinkeln bewerten und die Produkte verstehen, die Sie in Zukunft verwenden werden. Wenn Sie das Produkt gut verstehen, können Sie bereits investieren, und wenn Sie es nicht verstehen, ist dies das erste Signal für Sie, sich Sorgen zu machen und ein Produkt, das Sie nicht gut verstehen, möglicherweise nicht zu verwenden“ so Vujčić weiter. Er riet den Schülern auch, immer nur so viel zu investieren, wie sie maximal bereit sind zu verlieren.


Er ist der Meinung, dass Finanzprodukte, seien es Investitionen oder Spareinlagen oder andere Arten von Finanztransaktionen, in erster Linie durch die Grund- und Sekundarschulbildung eingeführt werden sollten.

Vijesti HRT-a pratite na svojim pametnim telefonima i tabletima putem aplikacija za iOS i Android. Pratite nas i na društvenim mrežama Facebook, Twitter, Instagram i YouTube!