Die Stimme Kroatiens

20:16 / 12.10.2021.

Autor: Natali Tabak Gregorić

Spritpreis erreicht ein Allzeithoch

Illustration

Illustration

Foto: Hrvoje Jelavic / PIXSELL

Der kroatische Wirtschaftsminister Tomislav Ćorić sagte heute, dass die Regierung bei Bedarf eingreifen werde.

In Kroatien erreichte der Spritpreis um Mitternacht gestern Abend ein Allzeithoch.


 Bleifrei sprang um 26 Lipa pro Liter, Diesel sogar um 40 Lipa und Erdgas um 13 Lipa.


 Der kroatische Wirtschaftsminister Tomislav Ćorić sagte heute, dass die Regierung bei Bedarf eingreifen werde.

"Die Preiseskalation, die wir auf globaler Ebene erleben, ist sehr besorgniserregend. In Kroatien sind wir uns dessen vollkommen bewusst. Aber es ergibt keinen Sinn, sofort zu reagieren. Ich wiederhole, dass die Auswirkungen verschiedener Preiserhöhungen, von denen wir sprechen, in Kroatien derzeit deutlich geringer sind, als in anderen Ländern. Wir planen nicht zu lange zu warten, denn wir sind uns der Konsequenzen, die diese Preiserhöhungen auf die breitesten Verbraucherschichten in Kroatien haben, bewusst. Besonders auf die Fahrer und ihre Finanzen," betonte der kroatische Minister für Wirtschaft und nachhaltige Entwicklung.


Kroatiens Premierminister Andrej Plenković kündigte für Morgen eine Sitzung des Wirtschafts- und Sozialrats und der Sozialpartner an. Auf ihr soll über die Kraftstoffpreise diskutiert werden.


Nichtsdestotrotz forderten die Gewerkschaften die Regierung auf, sofortige Maßnahmen zu ergreifen, um die negativen Auswirkungen steigender Kraftstoffpreise auf die Wirtschaft und den Lebensstandard der Bürger zu mildern.



Vijesti HRT-a pratite na svojim pametnim telefonima i tabletima putem aplikacija za iOS i Android. Pratite nas i na društvenim mrežama Facebook, Twitter, Instagram i YouTube!