Die Stimme Kroatiens

19:09 / 21.07.2022.

Autor: Martina Perković

Sitzung des Nationalrates zur Einführung des EURO

Illustration

Illustration

Foto: HRT / HTV

Erstmals seit dem offiziellen Beitritt Kroatiens zur Eurozone fand eine Sitzung des Nationalrates zur Einführung des Euro statt. Für eine schmerzlosen Übergang müssen bis zum Beginn des kommenden Jahres, noch 60 Gesetze geändert werden.

Der Gouverneur der HNB Boris Vujčić erklärte, dass vom 15. Dezember bis 15. Januar, EUROs an allen Geldautomaten kostenlos abgehoben werden können.


„In dieser jüngsten Krise verschafft uns die Einführung der einheitlichen Euro-Währung einen großen Vorteil. Betrachtet man die anderen EU-Länder, die nicht auf dem Weg zur Euro-Einführung sind, wie Polen, Tschechien, Ungarn und Rumänien, so haben deren Notenbanken die Zinsen auf sieben bis acht Prozent angehoben; während hier in Kroatien die Zinsen auf einem historisch niedrigen Niveau sind und weiter sinken“, so der Gouverneur der Kroatischen Nationalbank (HNB).


Finanzminister Marko Primorac sieht der Einführung des EURO ähnlich optimistisch. Außerdem erklärte er:

"Während des obligatorischen Zeitraums, in dem die Preise sowohl in Kuna als auch in Euro angezeigt werden, ist es sehr wichtig, dass die Preise in beiden Währungen deutlich sichtbar sind und dass der feste Umrechnungskurs angewendet wird."

Vijesti HRT-a pratite na svojim pametnim telefonima i tabletima putem aplikacija za iOS i Android. Pratite nas i na društvenim mrežama Facebook, Twitter, Instagram i YouTube!