Die Stimme Kroatiens

13:38 / 30.12.2019.

Autor: Antunela Rajič

Sanader und Hernadi zu Gefängnis verurteilt

Illustration (Foto: Marko Lukunic_PIXSELL)

Illustration (Foto: Marko Lukunic_PIXSELL)

Foto: - / Pixsell

Das Gespanschaftgericht in Zagreb hat den ehemaligen Premierminister Ivo Sanader und den ehemaligen MOL-Führer Zsolt Hernadi wegen Bestechung für schuldig befunden.

Sanader wurde zu sechs Jahren und Hernadi zu zwei Jahren Haft verurteilt.

Während der Vorlesung des nicht rechtskräftigen Urteils erklärte die Richterin Maja Štampar Stipić, dass Sanader und Hernadi vereinbart haben, dass Senader für 10 Millionen Euro die entscheidende Stimme im Geschäft von INA, Mol überlassen wird.

Dabei nutzte er seine Position des Premierministers, um zu zeigen, dass es notwendig sei, das Gasgeschäft zu trennen und die Aktienverträge zu ändern, sagte die Richterin.

Die Vorlesung des nicht rechtskräftigen Urteils wurde ohne die Angeklagten verkündet, da Hernadi für die kroatische Justiz nicht verfügbar ist, während Sanader im Haft ist.
Laut dem nicht rechtskräftigen Urteil muss die Firma von Robert Ježić, der zugegeben hat, dass Sanader durch seine Hilfe fünf Millionen Euro erhalten hat, diese dem Staat zurückzahlen. 

Aus MOL wird vermeldet, dass sie mit dem Urteil enttäuscht sind und dass Hernadi das Vertrauen von MOL hat.

Vijesti HRT-a pratite na svojim pametnim telefonima i tabletima putem aplikacija za iOS i Android. Pratite nas i na društvenim mrežama Facebook, Twitter, Instagram i YouTube!