Die Stimme Kroatiens

19:02 / 27.04.2022.

Autor: Tonči Petrić

Kampagne für Euro-Einführung vorgestellt

   Kuna

Kuna

Foto: Dubravka Petric / PIXSELL

Die Kroatische Nationalbank (HNB) wird in Kürze eine Kampagne für die Euro-Einführung starten, welche die Kuna als Landeswährung ersetzen soll.

Um das öffentliche Bewusstsein für die Einführung des Euro zu stärken, hat die HNB eine Ausschreibung für die Erstellung und Durchführung einer nationalen Informationskampagne vorbereitet, deren Kosten auf rund 27 Millionen Kuna geschätzt werden.


Im Rahmen der Kampagne werden 6,8 Millionen Kuna für die Gestaltung der Werbekampagne, 14,5 Millionen Kuna für eine Medienstrategie, 1,55 Millionen Kuna für PR und die Organisation öffentlichkeitswirksamer Veranstaltungen, sowie andere Ausgaben verwendet.


Die Kampagne verfolgt das Ziel, die Bürger mit allen Vorteilen der Euro-Einführung zu informieren, sie über das Datum der Einführung, den festen Wechselkurs und die Entwicklung der Verbraucherpreise in Kenntnis zu setzen. Weiterhin soll die Botschaft vermittelt werden, dass der Euro nicht zu Preiserhöhungen führen, der den  Lebensstandard der Bürger in Kroatien sinken lässt.


Die Bürger werden auch darüber informiert, wie die Regierung sie vor ungerechtfertigten Preiserhöhungen schützen wird. Eine öffentliche Meinungsumfrage hat ergeben, dass ein beträchtlicher Prozentsatz der Menschen besorgt ist, dass der Euro zu großen Preiserhöhungen führen könnte.


Ein weiteres Ziel der Kampagne besteht darin, die öffentliche Unterstützung für den Euro zu erhöhen und die Unsicherheit der Bürger zu verringern.  


Es wird betont, dass der Euro zu einer schnelleren, günstigeren und sichereren Geschäftsabwicklung, mehr Investitionen und Wirtschaftswachstum, sowie einen höheren Lebensstandard beiträgt. 

Vijesti HRT-a pratite na svojim pametnim telefonima i tabletima putem aplikacija za iOS i Android. Pratite nas i na društvenim mrežama Facebook, Twitter, Instagram i YouTube!