Die Stimme Kroatiens

01:43 / 15.10.2021.

Autor: Tonči Petrić

Steigende Kraftstoffpreise: Regierung interveniert

Kraftstoffpreise

Kraftstoffpreise

Foto: Pixabay / Pixabay

Nach einem starken Anstieg der Kraftstoffpreise intervenierte die Regierung am Donnerstag mit einer Verordnung, um den Preis für Benzin und Diesel in Kroatien zu begrenzen.

Die Verordnung gilt mindestens für die nächsten 30 Tage und soll die Kraftstoffpreise für die Bürger stabilisieren.


Premierminister Andrej Plenković sagte, dass bei Bedarf weitere Schritte unternommen werden: "Die Regierung wird heute eine Entscheidung treffen, wonach der Preis für einen Liter Benzin auf 11 Kuna und 10 Lipa und der Preis für Diesel auf 11 Kuna begrenzt sein wird. Wir werden die Situation sowohl auf den globalen als auch auf den regionalen Kraftstoffmärkten weiter analysieren und bei Bedarf wieder intervenieren." 


Wirtschaftsminister Tomislav Ćorić hatte hierzu weitere Informationen preisgegeben: "Der maximale zugelassene Einzelhandelspreis von Mineralölprodukten lässt die Hinzurechnung anderer Gebühren oder Kosten nicht zu, welcher nicht in dieser Richtlinie oder anderen Verordnungen vorgeschrieben sind. Die maximalen Einzelhandelspreise werden für einen Zeitraum von dreißig Tagen, ab Inkrafttreten dieser Verordnung, festgelegt sein" und verkündete des Weiteren an, dass bis Frühjahr nächsten Jahres der Erdgaspreis für Bürger in Kroatien nicht ansteigen werde: "Wir denken, dass bestimmte Maßnahmen auf dem Weltmarkt im kommenden Zeitraum Auswirkungen auf die Stabilisierung des Gaspreises haben werden. Gleichzeitig glaube ich, dass der Gaspreis deutlich geringer ausfallen wird, als die Einwohner der meisten EU-Mitgliedstaaten ihn derzeit sehen."

Vijesti HRT-a pratite na svojim pametnim telefonima i tabletima putem aplikacija za iOS i Android. Pratite nas i na društvenim mrežama Facebook, Twitter, Instagram i YouTube!