Die Stimme Kroatiens

20:33 / 08.12.2021.

Autor: Natali Tabak Gregorić

Große Investitionen der Fortenova Group

Die Fortenova Gruppa

Die Fortenova Gruppa

Foto: MP / HRT

Nach einer turbulenten Zeit, die von finanziellen Problemen und einer Veränderung der Eigentümerstruktur geprägt war, hat sich die Situation in der Fortenova Group stabilisiert. Das Unternehmen wird in diesem und im nächsten Jahr 255 Millionen Euro investieren. Eine der Investitionen wurde heute in der Jana-Fabrik vorgestellt.

Die erste Investition in Höhe von 11,5 Millionen Euro wird eine höhere Wettbewerbsfähigkeit und Effizienz ermöglichen. Bis zu 36.000 Flaschen pro Stunde können dann abgefüllt werden, zweieinhalb Mal mehr als bisher.

Fortenova wird fast 30 Millionen Euro in eine neue Anlage zur Herstellung von Öl (Dijamant) investieren, ein neuer Schlachthof für PIK Vrbovec wird 8 Millionen Euro kosten und in Ljubljana wird ein neues Distributionszentrum gebaut. Neben Investitionen sind auch Akquisitionen geplant.

„Akquisitionen sind definitiv Teil unserer Strategie für die weitere Expansion. Im Moment haben wir nichts Konkretes mitzuteilen, aber es ist Teil der weiteren Strategie“, sagte Fabris Peruško, Mitglied des Vorstands und CEO der Fortenova Group.

Durch den Verkauf von Ledo konnte das Unternehmen wieder zu Atem kommen, sodass Umsatz und Nettogewinn in der vergangenen Periode gestiegen und die Verschuldung reduziert wurde.

Neben der Verschuldung wurde auch die Zahl der Aktionäre reduziert. Der größte, die russische Sberbank, hat einen seiner Anteile an den serbischen Geschäftsmann Miodrag Kostić verkauft.

Die Fortenova Group beschäftigt insgesamt 50 Tausend Menschen in der Region.

Vijesti HRT-a pratite na svojim pametnim telefonima i tabletima putem aplikacija za iOS i Android. Pratite nas i na društvenim mrežama Facebook, Twitter, Instagram i YouTube!