Die Stimme Kroatiens

21:34 / 14.07.2021.

Autor: Martina Perković

Erste Vereinbarung getroffen: Vollzuschuss für Unternehmen mit mindestens 70 % geimpften Arbeitnehmern

Damir Zorić und Krešimir Sever

Damir Zorić und Krešimir Sever

Foto: HTV / HRT

Im Ministerium für Arbeit diskutierten heute die Vertreter der Regierung mit den sozialen Partnern und Arbeitgebern, über ein neues Modell für die Zahlung von Corona Hilfsleistungen zum Erhalt von Arbeitsplätzen.

Laut den neuesten Angaben sollen Unternehmen in denen 70 Prozent der Arbeitnehmer geimpft sind, ein Recht auf vollständige Hilfeleistungen haben. Unternehmen mit weniger geimpften Mitarbeitern werden entsprechend der Anzahl der Geimpften gefördert. Eine technische Ausarbeitung der Details der Vereinbarung ist für morgen angekündigt.

Damir Zorić, Vorsitzender des Arbeitgeberverbands sagte bereits im Vorfeld der Sitzung:

"Ziel ist es, 70 % der Bevölkerung zu impfen. Diese Maßnahmen würden nach unseren Berechnungen rund 50.000 Arbeitnehmer betreffen und die Impfrate um 1 oder 2 Prozentpunkte erhöhen."

Covid-Arbeitnehmerzertifikate werden für alle Arbeitgeber, die die Hilfe beantragen möchten essentiell, um Unterstützung für Juli zu erhalten. Daneben gelten die Regeln auch wie bisher. Wenn dieser Prozentsatz niedriger ist, ist die Unterstützung, die sie erhalten, proportional dazu.


Vijesti HRT-a pratite na svojim pametnim telefonima i tabletima putem aplikacija za iOS i Android. Pratite nas i na društvenim mrežama Facebook, Twitter, Instagram i YouTube!