Die Stimme Kroatiens

08:36 / 19.11.2020.

Autor: Antunela Rajič

EK will eine eingehende Analyse für Kroatien durchführen

Illustration (Foto: HRT)

Illustration (Foto: HRT)

Foto: - / HRT

Die Europäische Kommission hat das Herbstpaket wirtschaftspolitischer Massnahmen vorgelegt, darunter auch den Warnmechanismus zur Erkennung potenzieller makroökonomischer Ungleichgewichte.

Obwohl Kroatien im vergangenen Jahr auf dem Weg der Erholung war, verursachte der Corona-Lockdown steigende Arbeitslosigkeit, Verschuldung und eine Schwächung der Investitionsposition des Landes. 

Die Kommission möchte für 12 Mitgliedstaaten eine eingehende Analyse der makroökonomischen Ungleichgewichte durchzuführen, um das Ausmass möglicher makroökonomischer Ungleichgewichte zu ermitteln und zu bewerten. 

Dabei handelt es sich um Kroatien, Deutschland, Frankreich, Griechenland, Irland, Italien, die Niederlande, Portugal, Rumänien, Schweden, Spanien und Zypern.

"Wir haben festgestellt, dass die Entwürfe der Haushaltspläne der Mitgliedstaaten im Einklang mit den fiskalischen Empfehlungen des Europäischen Rates vom Juli stehen", sagte Valdis Dombrovskis Vizepräsident der Europäischen Kommission für Wirtschaft.  

Paolo Gentiloni EU-Kommissar für Wirtschaft fugte hinzu: 

"Ich fordere die Regierungen der Mitgliedstaaten der EU auf, in dieser entscheidenden Zeit ein starkes Verantwortungsbewusstsein gegenüber ihren Bürgern und allen Europäern zu zeigen. Ich bin überzeugt, dass es uns gelingen wird, dieses Ziel zu erreichen." 

Vijesti HRT-a pratite na svojim pametnim telefonima i tabletima putem aplikacija za iOS i Android. Pratite nas i na društvenim mrežama Facebook, Twitter, Instagram i YouTube!