Die Stimme Kroatiens

06:15 / 13.04.2022.

Autor: Antunela Rajič

Die WTO senkt die Wachstumsprognose für den Welthandel

WTO

WTO

Foto: Bernsten / Shutterstock

Der Krieg in der Ukraine wird in diesem Jahr den Welthandel treffen, warnte die Welthandelsorganisation (WTO) und senkte ihre Wachstumsprognose für den Welthandel. Ausserdem warnte WTO davor, dass die Menschen auf der ganzen Welt die Kriegsfolgen durch höhere Lebensmittel- und Energiepreise spüren werden.


Die Weltwirtschaft wird laut WTO in diesem Jahr um 2,8 Prozent wachsen und senkte damit die aktuelle Prognose um 1,3 Prozentpunkte. Im Jahr 2021 stiegen die Aktivitäten um 5,7 Prozent.

 

Der Welthandel wird in diesem Jahr voraussichtlich um etwa drei Prozent wachsen und 2023 sollte sich das Wachstum leicht beschleunigen.

  

"Der Krieg in der Ukraine hat enormes menschliches Leid verursacht und auch der Weltwirtschaft geschadet. Seine Auswirkungen werden Menschen auf der ganzen Welt zu spüren bekommen, insbesondere in Ländern mit niedrigem Einkommen, wo Haushalte einen grossen Teil ihres Einkommens für Lebensmittel ausgeben“, warnte WTO-Generaldirektorin Ngozi Okonjo-Iweala.


Am härtesten wird der Krieg die Ukraine treffen, deren Wirtschaft laut WTO-Simulationen in diesem Jahr gegenüber der Vorkriegsprognose um ein Viertel schrumpfen könnte. Die Sanktionen werden wiederum die russische Wirtschaft um etwa fünf Prozent treffen. 

Vijesti HRT-a pratite na svojim pametnim telefonima i tabletima putem aplikacija za iOS i Android. Pratite nas i na društvenim mrežama Facebook, Twitter, Instagram i YouTube!