Die Stimme Kroatiens

20:16 / 28.04.2022.

Autor: Natali Tabak Gregorić

Ungarns Außenminister unterstützt den Vorschlag Kroatiens, das Wahlgesetz in BIH zu reformieren

Péter Szijjártó y Gordan Grlić Radman

Péter Szijjártó y Gordan Grlić Radman

Foto: Marko Prpic / PIXSELL

Minister Grlić Radman erläuterte die Position der kroatischen Regierung zur NATO-Erweiterung um Schweden und Finnland.

Heute trafen sich die Außenminister Kroatiens und Ungarns in Zagreb. 


Sie diskutierten über die Ukraine, die europäische Energieunabhängigkeit, aber auch die Stabilität des Westbalkans und insbesondere die Situation in Bosnien und Herzegowina. 


Peter Szijjártó unterstützte voll und ganz den Vorschlag Kroatiens, das Wahlgesetz zu reformieren, das die Gleichstellung aller drei Volksgruppen in Bosnien-Herzegowina ermöglichen würde. Minister Grlić Radman erläuterte die Position der kroatischen Regierung zur NATO-Erweiterung um Schweden und Finnland, nachdem Präsident Milanović gesagt hatte, dass der Beitritt der beiden Länder zur NATO blockiert werden sollte, bis das Wahlgesetz in Bosnien und Herzegowina geändert wird.


"Eines der wichtigen und strategischen Prinzipien ist natürlich die Politik der offenen Tür, die so verstanden wird, dass alle Länder, die eine NATO-Mitgliedschaft anstreben, im NATO-Bündnis willkommen sind, wenn sie alle Standards und Kriterien erfüllen, die für eine Mitgliedschaft erforderlich sind," erklärte der kroatische Außenminister Medien gegenüber. 


Sein ungarischer Kollege bekräftigte: "Wir unterstützen den kroatischen Standpunkt, dass das kroatische Mitglied der Präsidentschaft von Bosnien und Herzegowina von Kroaten gewählt werden muss. In Bezug auf dieses Thema nutzt mein Freund Gordan jede Gelegenheit, um in Brüssel darüber zu sprechen, und ich lasse keine Gelegenheit aus, ihn dabei zu unterstützen."




Vijesti HRT-a pratite na svojim pametnim telefonima i tabletima putem aplikacija za iOS i Android. Pratite nas i na društvenim mrežama Facebook, Twitter, Instagram i YouTube!