Die Stimme Kroatiens

17:23 / 21.02.2022.

Autor: Tonči Petrić

Stellvertretender Premierminister Boris Milošević reicht seinen Rücktritt ein

Boris Milošević

Boris Milošević

Foto: Josip Regovic / PIXSELL

Wenn Premierminister Plenkovic seinen Rücktritt akzeptiert, wird Milošević die Regierung als zweites Mitglied, aufgrund eines Verdachts der Beteiligung in einer Korruptionsaffäre, verlassen. Deshalb wurde bereits der ehemalige Bauminister Darko Horvat vor zwei Tagen festgenommen. 

Während darüber spekuliert wird, wer noch von einer möglichen Regierungsumbildung betroffen sein könnte, fordert die Opposition vorgezogene Neuwahlen.


Der Vorsitzende der unabhängigen Demokratischen Serbischen Partei SDSS Milorad Pupovac bestätigte die Nachricht, dass sein Parteikollege Boris Milošević sich entschieden habe, von seinem Amt aus der Regierungskoalition zurückzutreten.


Pupovac beschrieb Milosevic als einen ehrenwerten Mann mit außergewöhnlichen moralischen Qualitäten. Er weiß sicher selbst, was das Beste für ihn, die Regierung und seine Partei ist. Aus diesem Grund habe er Premier Plenkovic seinen Rücktritt angeboten, erklärte Pupovac.


Die Regierung bestätigte, dass am Dienstag eine Sitzung der Regierungskoalition stattfinden werde, um die aktuelle politische Situation zu erörtern, und bekräftigte, dass es keine vorgezogenen Neuwahlen geben werde.


Verkehrsminister Oleg Butković, sagte, dass die parlamentarische Mehrheit stabil sei und wollte nicht über eine mögliche Regierungsumbildung spekulieren.


Bauminister Darko Horvat wurde auf eigenen Wunsch von seinem Amt entbunden, nachdem er im Rahmen einer Korruptionsermittlung festgenommen wurde. Er befindet sich im Untersuchungsgefängnis Remetinec. Er wurde wegen der Gefahr der Beeinflussung von Zeugen inhaftiert und wird im Gefängnis einen Monat verbleiben. Horvat wird verdächtigt Subventionen in Höhe von 2,6 Millionen Kuna illegal verteilt zu haben. Gegen weitere fünf Personen werde ermittelt, darunter auch gegen den stellvertretenden Premierminister Boris Milošević.


Bis zur Ernennung eines neuen Bauministers wird Dunja Magaš, Staatssekretärin im Ministerium für Bauwesen, Raumplanung und Staatseigentum, das freigewordene Amt übernehmen.


Dunja Magaš ist seit Plenkovićs erster Amtszeit im Jahr 2016 Mitglied des HDZ und Staatssekretärin im Bauministerium. Sie wurde in Požega geboren und absolvierte die Fakultät für Bauingenieurwesen in Zagreb. Vor ihrer Ernennung zur Staatssekretärin war sie die Stellvertreterin des Gespans von Brod-Posavina.

Vijesti HRT-a pratite na svojim pametnim telefonima i tabletima putem aplikacija za iOS i Android. Pratite nas i na društvenim mrežama Facebook, Twitter, Instagram i YouTube!