Die Stimme Kroatiens

20:26 / 02.05.2022.

Autor: Natali Tabak Gregorić

Runder Tisch zum Problem des Wahlgesetzes und der Entrechtung der Kroaten in BIH

Nino Raspudić, Most-Partei

Nino Raspudić, Most-Partei

Foto: Otvoreno / HRT

Dass die Wahlen nach dem alten Wahlgesetz ausgeschrieben werden, sei eine riesige Niederlage der kroatischen Außenpolitik, sagte Nino Raspudić aus der Most-Partei.

Im Hinblick auf die Wahlen in Bosnien und Herzegowina warnte der Club der Abgeordneten der Most-Partei bei einem runden Tisch im Parlament vor dem Problem des Wahlgesetzes und der Entrechtung der Kroaten in diesem Land.


Dass die Wahlen nach dem alten Wahlgesetz ausgeschrieben werden, sei eine riesige Niederlage der kroatischen Außenpolitik, die für die dortigen Kroaten langfristige wirtschaftliche und demografische Folgen haben werde, sagte Nino Raspudić aus der Most-Partei.


An dem runden Tisch nahmen auch der Gesandte des Präsidenten - Dragan Lozančić sowie der Vorsitzende der Kroatischen Republikanischen Partei aus Bosnien und Herzegowina Slaven Raguž teil.


Der Most-Abgeordnete Nino Raspudić sagte Medien gegenüber:


„Die Wahlen werden übermorgen ausgeschrieben. Die Situation vor Ort ist sehr schlecht. Daraus wird resultieren, dass im Herbst die Bosniaken nicht nur Mitglieder des Präsidiums wählen, sondern es ihnen gelingen wird, ein Drittel des Hauses der Völker zu besetzen. Sie werden de facto alle Regierungsebenen über den Kantonen ohne legitime kroatische Vertreter bilden.“


Dragan Lozančić betonte:


„Kroatien war seit der Militär-Operation Sturm nicht mehr in solch einer guten Situation, um den Kroaten in Bosnien-Herzegowina zu helfen. Wenn der Präsident der Republik die Möglichkeit Schwedens und Finnlands in der NATO mit der Wahlreform in Bosnien und Herzegowina verbindet, will er die Aufmerksamkeit unserer Verbündeten gewinnen.“


Slaven Raguž sagte seinerseits:


„Spät, aber besser zu spät als nie. Die Wahlen zu boykottieren, ist rechtlich und praktisch unmöglich. Von einem Wahlboykott zu sprechen, ist eine Utopie.“



Vijesti HRT-a pratite na svojim pametnim telefonima i tabletima putem aplikacija za iOS i Android. Pratite nas i na društvenim mrežama Facebook, Twitter, Instagram i YouTube!