Die Stimme Kroatiens

17:24 / 26.08.2019.

Autor: Tonči Petrić

Regierung und Gewerkschaften noch weit entfernt von einer Einigung

Gewerkschaftsvertreter aus dem Gesundheitssektor (Foto: Goran Stanzl / PIXSELL)

Gewerkschaftsvertreter aus dem Gesundheitssektor (Foto: Goran Stanzl / PIXSELL)

Foto: - / Pixsell

Eine dritte Gesprächsrunde über einen neuen Tarifvertrag und höhere Gehälter fand am Montag zwischen Vertretern der Regierung und des Gesundheitssektors statt.

Im Mittelpunkt der Gespräche im Gebäude des Gesundheitsministeriums in Zagreb stand der Tarifvertrag. Die Vertreterin der Krankenpfleger Brankica Grgurić sagte: „Ich würde sagen, dass heute nichts von größerer Bedeutung für den Status unserer Arbeitnehmer passiert ist. Wir warten darauf, die wichtigsten Segmente, die Arbeitsbedingungen und Gehälter zu besprechen. Wir sind noch lange nicht fertig mit diesen Gesprächen."

Die Frage nach höheren Gehältern für Ärzte und Krankenschwestern wird voraussichtlich in der vierten Gesprächsrunde in dieser Woche besprochen werden. Stjepan Topolnjak vom dem Unabhängigen Verband der Gesundheits- und Sozialarbeiter machte jedoch klar, dass sich die Regierung täuscht, wenn sie glaubt, dass die Gewerkschaften von ihrer Forderung nach höheren Löhnen zurücktreten werden: „Wir werden die Gespräche am Mittwochnachmittag fortsetzen und unsere Forderungen bleiben die gleichen."

Gesundheitsminister Milan Kujundžić sagte am Montag, er verstehe die Position der Mediziner in Kroatien und sei zuversichtlich, dass eine Einigung erzielt werden könne: „Diese Menschen haben ein Recht mit ihrer Forderung nach höheren Löhnen. Unsere Ärzte und Krankenschwestern brauchen höhere Gehälter, so weit wir sie hier in Kroatien behalten wollten. Ich bin zuversichtlich, dass wir eine Einigung darüber erzielen können."

(Quelle: HRT)

Vijesti HRT-a pratite na svojim pametnim telefonima i tabletima putem aplikacija za iOS i Android. Pratite nas i na društvenim mrežama Facebook, Twitter, Instagram i YouTube!