Die Stimme Kroatiens

20:31 / 16.02.2022.

Autor: Natali Tabak Gregorić

Regierung präsentiert ein Maßnahmenpaket, um den Anstieg der Energiepreise abzumildern

Illustration

Illustration

Foto: -- / Shutterstock

Gaspreise dürfen nun um maximal 20 Prozent ansteigen. 

Die Regierung präsentierte heute ein Maßnahmenpaket im Wert von 4 Milliarden 800 Millionen Kuna, um den Anstieg der Energiepreise abzumildern. 


Demnach wird der Anstieg der Strompreise auf 9,6 Prozent begrenzt. 


Gaspreise dürfen um maximal 20 Prozent ansteigen. 


Der Mehrwertsteuersatz auf Gas und einige landwirtschaftliche Produkte wird ebenfalls gesenkt. 


Des Weiteren werden Gaspreissubventionen für Haushalte eingeführt. 


Zudem wurden finanzielle Erleichterungen für sozial Benachteiligte und Rentner angekündigt.


Der kroatische Premierminister Andrej Plenković erläuterte: "Ohne diesen Eingriff würden ab dem 1. April die Stromrechnungen um 23 % und die Erdgasrechnungen um 79 % steigen. Wir begrenzen den Anstieg der Strompreise auf etwa 9,6 %. Gas, das um 79 % steigen würde, wird um maximal 20 % steigen. Den Durchschnittspreis können wir jedoch erst Ende Februar berechnen können. Wir werden die Mehrwertsteuer auf Erdgas und thermischer Energie dauerhaft von 25 auf 13 Prozent senken. Wir werden auch die Mehrwertsteuer auf Lebensmittel senken. Bei unseren bisherigen Reformbemühungen haben wir die Mehrwertsteuer bereits auf 13 Prozent gesenkt. Jetzt senken wir diesen Satz, der für frisches Fleisch, Fisch, Eier, Obst, Gemüse, Öle, Babynahrung, landwirtschaftliche Vorräte und Setzlinge gilt auf 5 %."



Vijesti HRT-a pratite na svojim pametnim telefonima i tabletima putem aplikacija za iOS i Android. Pratite nas i na društvenim mrežama Facebook, Twitter, Instagram i YouTube!