Die Stimme Kroatiens

22:02 / 18.06.2021.

Autor: Natali Tabak Gregorić

Parlament verabschiedet den von der Regierung vorgeschlagenen Nachtragshaushalt

Kroatisches Parlament

Kroatisches Parlament

Foto: Patrik Macek / PIXSELL

Silvano Hrelja stimmte unerwartet für den Nachtragshaushalt

Das kroatische Parlament verabschiedete heute den von der Regierung vorgeschlagenen Nachtragshaushalt.




 77 Abgeordnete stimmten dafür. 42 dagegen. 


Damit steigen die Gesamteinnahmen um drei Milliarden Kuna (auf 150,3 Milliarden) und Ausgaben um 9,4 Milliarden auf 167,4 Milliarden Kuna.



Es wurde erwartet, dass die von der HDZ angeführte Koalition dank der Vereinbarung mit den Reformisten von Radimir Čačić die erforderlichen 76 Stimmen erhalten würde. Dem war auch so.




 Aber sie erhielt noch eine weitere Stimme, nämlich die von Silvano Hrelja aus der Rentenpartei, der bis vor kurzem noch der SDP nahestand. 




Hrelja hat nun unerwartet für den Nachtragshaushalt gestimmt, aber auch mit der Regierung eine Zusammenarbeit -betreffend die Familienrente - vereinbart.


Der SDP-Chef Peđa Grbin kommentierte Hreljas Zuspruch zum Nachtragshaushalt wie folgt: "Ich würde sagen, ich bin ein Beschleuniger in diesem Prozess. Wir sind auf dem gleichen Weg, aber unsere Tempi sind anders. Das ist die Wahrheit. Wenn unsere Bürger von dem profitieren, was ich hier gemacht habe - aber auch bis dahin - werde ich diesen Beinamen stolz mit dem Wissen tragen, dass ich etwas für diese Menschen tun kann."

Vijesti HRT-a pratite na svojim pametnim telefonima i tabletima putem aplikacija za iOS i Android. Pratite nas i na društvenim mrežama Facebook, Twitter, Instagram i YouTube!