Die Stimme Kroatiens

10:11 / 06.07.2022.

Autor: Antunela Rajič

Kroatien hat den Streit gegen MOL verloren

Hauptsitz der MOL-Gruppe in Budapest

Hauptsitz der MOL-Gruppe in Budapest

Foto: Jurica Galoic / PIXSELL

Wie die kroatische Tageszeitung Večernji list berichtet, hat Kroatien den Streit gegen Mineralölunternehmen MOL vor dem internationalen Zentrum zur Beilegung von Investitionsstreitigkeiten in Washington verloren.

Das Verfahren wurde Ende 2013 von MOL eingeleitet. MOL hat die kroatische Regierung wegen Nichteinhaltung der Verpflichtungen aus dem Hauptvertrag über den Gasbetrieb verklagte.


Damals hat sich der Staat verpflichtete, die Lagerung und den Verkauf von INA-Gas zu übernehmen und die gesamte inländische Gasproduktion von INA für einen Zeitraum von 15 Jahren zu Marktpreisen zu kaufen.


Nach inoffiziellen Informationen muss Kroatien rund 2 Mrd. HRK samt Zinsen zahlen.


Laut Večernji-Liste forderte MOL zunächst eine Entschädigung in Höhe von 6,5 Mrd. HRK.

Vijesti HRT-a pratite na svojim pametnim telefonima i tabletima putem aplikacija za iOS i Android. Pratite nas i na društvenim mrežama Facebook, Twitter, Instagram i YouTube!