Die Stimme Kroatiens

19:18 / 27.04.2022.

Autor: Martina Perković

Investindustrial möchte 120 Millionen Euro in die Rimac Group investieren

Konferenz in Dubrovnik (Archiv)

Konferenz in Dubrovnik (Archiv)

Foto: HTV / HRT

Investindustrial, ein Investmentfonds mit 11 Milliarden Euro eingeworbenem Kapital, bestätigte, dass er über mehrere Finanzierungsrunden insgesamt 120 Millionen Euro in den kroatischen Elektroautohersteller Rimac Group investieren werde.

Laut der Nachrichtenagentur Hina werden die neuen Mittel für die Weiterentwicklung der Tochtergesellschaft Rimac Technology sowie für die Herstellung von Schlüsselkomponenten verwendet, die in Elektroautos von Porsche, Hyundai und Aston Martin verwendet werden.

Größter Einzelaktionär der Rimac-Gruppe ist ihr Gründer, der Erfinder Mate Rimac, der einen Anteil von 32,6 Prozent hält. Die zu Volkswagen gehörende Porsche AG hält einen Anteil von 23,5 Prozent, die Hyundai Motor Group besitzt 10,35 Prozent des Unternehmens.

Investindustrial ist eine große Investmentgruppe, die sich auf Investitionen in südeuropäische Unternehmen spezialisiert hat. Sie prognostizieren, dass bis 2025 ein Drittel aller Neufahrzeuge auf den Straßen elektrisch sein werden, und bis 2030 könnte ihr Anteil auf etwa die Hälfte aller verkauften Neuwagen steigen.

Rimac beschäftigt mehr als 1.300 Mitarbeiter und stellt elektrische Systeme und Teile für andere große Automarken her. Sie sind auch bekannt für ihre leistungsstarken Elektro-Hypercars in begrenzter Stückzahl, wie den kürzlich vorgestellten Rimac Nevera.

Vijesti HRT-a pratite na svojim pametnim telefonima i tabletima putem aplikacija za iOS i Android. Pratite nas i na društvenim mrežama Facebook, Twitter, Instagram i YouTube!