Die Stimme Kroatiens

20:32 / 23.02.2022.

Autor: Natali Tabak Gregorić

HDZ sendet klares Signal, dass es keine Neuwahlen geben wird

Kroatisches Parlament

Kroatisches Parlament

Foto: Sabor / TV

Die Affäre und die Wahl des neuen Ministers für Raumplanung, Bauwesen und Staatseigentum wurde heute erneut im Parlament diskutiert. 

Der jüngste Korruptions-Skandal, der die Regierung von Premierminister Andrej Plenković erschüttert, beherrscht weiterhin den politischen Diskurs Kroatiens. 


Die HDZ hat ein klares Signal gesendet, dass ihre Mehrheit im Parlament stabil sei und es keine vorgezogenen Neuwahlen geben wird. 


"Unsere Regierung wird weiterhin ihre Arbeit tun", versicherte die Partei in einem Facebook-Post. 


Heute hat die Regierung Gespräche darüber fortgesetzt, wer den ehemaligen Bauminister Darko Horvat ersetzen wird. 


Horvat ist wegen Korruptionsvorwürfen zurückgetreten und befindet sich in Untersuchungshaft.


Auch wurde die Affäre und die Wahl des neuen Ministers für Raumplanung, Bauwesen und Staatseigentum heute im Parlament diskutiert. 


Die Opposition pocht weiterhin auf die Auflösung des Parlaments und die Ausrufung von Neuwahlen. 


Die Regierung bekräftigt dagegen weiterhin, dass sie jegliche Art von Korruption nicht dulden wird.



Vijesti HRT-a pratite na svojim pametnim telefonima i tabletima putem aplikacija za iOS i Android. Pratite nas i na društvenim mrežama Facebook, Twitter, Instagram i YouTube!