Die Stimme Kroatiens

20:23 / 22.04.2022.

Autor: Natali Tabak Gregorić

Europäischer Weg für Bosnien-Herzegowina?

Ladislav Ilčić (Foto: HRT)

Ladislav Ilčić (Foto: HRT)

Foto: - / HRT

EU befürchtet noch größere Krise in BiH nach den Wahlen.

Nach den gescheiterten Gesprächen zur Änderung des Wahlgesetzes im benachbarten Bosnien und Herzegowina scheinen die Wahlen im Oktober nach geltendem Recht abgehalten zu werden. 


Während die kroatische Nationalversammlung von Bosnien und Herzegowina Änderungen am Wahlgesetz vorschlägt, sagen Mitglieder des Europäischen Parlaments, dass das Versäumnis, faire und gleiche Wahlen für alle drei Volksgruppen in diesem Land sicherzustellen, zu einer noch größeren Krise nach den Wahlen führen wird.


Der Europaabgeordnete Ladislav Ilčić sagte bei einer Pressekonferenz: "Das Europäische Parlament empfindet den massiven Einfluss Russlands über die Republika Srpska und den bosnisch-muslimischen Unitarismus, der durch Finanzhilfen islamischer Länder unterstützt wird, als ernsthafte Bedrohung der regionalen Stabilität.  Wir sind angesichts dieser schwierigen geopolitischen Lage der Ansicht, dass ein europäischer Weg eindeutig die beste Option für Bosnien und Herzegowina wäre."



Vijesti HRT-a pratite na svojim pametnim telefonima i tabletima putem aplikacija za iOS i Android. Pratite nas i na društvenim mrežama Facebook, Twitter, Instagram i YouTube!