Wirtschaftsminister Horvat (Foto: Sanjin Strukic/PIXSELL) Wirtschaftsminister Horvat (Foto: Sanjin Strukic/PIXSELL)

Ende Dezember verkündete Wirtschaftsminister Darko Horvat, dass eine vorübergehende Lösung für das in Slavonski Brod ansässige Unternehmen gefunden wurde. Der Staat wird Garantien für ein Darlehen in Höhe von 150 Millionen Kuna gewährleisten.

Das Darlehen, so Horvat, würde dazu beitragen, die blockierten Geschäftskonten der Đuro Đaković-Gruppe wieder freizugeben und die Liquidität für den Abschluss offener Verträge zu sichern.

Weitere 128 Millionen Kuna würden für das Überleben des Unternehmens bereitgestellt, sobald die Verträge abgeschlossen und die Produkte ausgeliefert worden sind.

Auch die Ernennung von Hrvoje Kekez zum neuen Vorstandsvorsitzenden des Unternehmens sieht Horvat als positives Zeichen für die Zukunft des Unternehmens.

(Quelle: HINA)