Produktionsbeginn der Werft 3. Maj (Foto: Goran Kovacic / PIXSELL) Produktionsbeginn der Werft 3. Maj (Foto: Goran Kovacic / PIXSELL)

Nach der Genehmigung eines Darlehens der kroatischen Bank für Wiederaufbau und Entwicklung wurden die Gehälter der Werftarbeiter ausbezahlt und die Beschäftigten kehrten zu ihrem Arbeitsplatz zurück, bestätigte der Vorsitzende des Aufsichtsrates der Werft Juraj Šoljić.

„Wir können bestätigen, dass eine größere Anzahl von Arbeitnehmern zur Arbeit zurückgekehrt ist. Wir säubern das Gelände, testen die Pipeline und bereiten die Produktion vor. Was wir vorbereiten müssen, ist das Andocken eines Schiffes und der Zugang zu diesem Schiff. Wir sprechen über das Bauprojekt 7-3-3, während ungefähr zehn unserer Kollegen sich darauf vorbereiten ein Schiff abzuschleppen und nach Pula zu bringen, das ist der Bauprojekt 7-2-3. Was wir auch versichern können, ist, dass die Auszahlung der Gehälter für Februar am Freitag ausbezahlt wurden. Wir erwarten, dass die Auszahlung für März auch heute beginnen wird“, sagte Šoljić.

Währenddessen reichten Gläubiger und Arbeitnehmer bei einer Gerichtsverhandlung im Insolvenzverfahren der Uljanik Werft mehr als zweieinhalbtausend Forderungen ein. Die größte Klage wurde am Handelsgericht in Pazin von der Schwesterwerft des Unternehmens 3. Maj, eingereicht.

(Quelle: HRT)