Illustration (Foto: HRT) Illustration (Foto: HRT)

Von der Regierung wird erwartet, dass die Wirtschaftsmaßnahmen zumindest für einige der am stärksten betroffenen Sektoren verlängert werden. Was Unternehmen erwarten können, wurde am Montagmorgen im kroatischen Radio bekannt gegeben.

„Für diejenigen, die sich weiterhin in finanziellen Schwierigkeiten befinden, werden wir Lösungen finden, wir haben einige Ideen, für Dienstag haben wir eine Sitzung des Wirtschafts- und Sozialrates angesetzt, an der Gewerkschaftsvertreter teilnehmen werden. Ich persönlich gehe davon aus, dass wir bis Ende der Woche alle notwendigen Informationen haben und festlegen werden, wem wir im Juni helfen können“, sagte der Minister für Arbeit und Rentensystem Josip Aladrović.

"Bis zum 15. Juni wurden wirtschaftliche Maßnahmen festgelegt. Wir gehen davon aus, dass wir von Monat zu Monat mit der Regierung zusammenarbeiten und analysieren werden, was in der Wirtschaft geschieht und weitere Maßnahmen ergreifen, um Arbeitsplätze zu sichern und Arbeitgebern so schnell und so effizient wie möglich zu einer Rückkehr zu einem Beschäftigungsniveau vor der Krise ermöglichen“, sagte der Direktor des kroatischen Arbeitgeberverbandes Davor Majetić.

(Quelle: HRT)