Illustration (Foto: HRT) Illustration (Foto: HRT)

Die zukünftige größte Solaranlage soll elektrische Energie für 2500 Haushalte auf der Insle Cres und Lošinj sichern. Auf diesem Gebiet werden noch weitere solche Anlagen gebaut. Die Anzahl der Sonnenkollektoren nimmt auch auf den öffentlichen wie auch privaten Gebäuden der Inseln und Lošinj zu. All dies soll in den nächsten zehn Jahren aus den EU-Fonds finanziert werden. 

"Das Pilotprojekt, das wir gestartet haben, befindet sich auf einer kroatischen Insel und macht ihm demzufolge noch wertvoller", erklärte Ana Kučić, die Bürgermeisterin von Mali Lošinj.

Mit diesem Projekt hat die Energiewende erst begonnen. Zukünftig sollen auch der öffentliche Schiffsverkehr und Fähren mit erneuerbarer Energie angetrieben werden. Die Schulbusse sollen modernisiert werden und das System der öffentlichen elektronischen Fahrräder und Automobile soll auf den Inseln Krk und Cres  erweitert werden, um emissionsfreie Ausflüge anbieten zu können. Ladestationen für elektronische Fahrräder und Autos sind bereits in Betrieb. Gleichzeitig wird die Energiewende auch in den Städten und Gemeinden der beiden Inseln vorbereitet.

(Quelle: HRT)