Die Arbeiten am Windpark sind bereits in vollem Gange (Foto: HRT) Die Arbeiten am Windpark sind bereits in vollem Gange (Foto: HRT)

Das Windparkprojekt umfasst den Bau von 39 Windkraftanlagen, von denen sich 29 Säulen im Bereich der Stadt Senj befinden werden. Die anderen zehn in der Gemeinde Brinje. Schätzungen zufolge könnte der Windpark jährlich 530 Millionen kWh Strom produzieren.

„Auf der Baustelle werden derzeit Erd- und Stahlbetonarbeiten durchgeführt. Vor drei Wochen begann der Transport von Rohren und Säulen, Schaufeln und alles wird für die Installation von Windkraftanlagen vorbereitet,“ sagte Zlatko Prpić, der Leiter der Baustelle.

Es handelt sich um eine Investition im Wert von rund 230 Millionen Euro, und der Windpark selbst würde für die nächsten 23 Jahre betriebsbereit sein. Derzeit arbeiten 180 Mitarbeiter in Vratnik, 120 lokale und 60 chinesische. Die Beschäftigung von einheimischen Arbeitnehmern ist nur einer der vielen Vorteile für die Stadt unter Festung Nehaj.

Diese Investition ist die erste einer Reihe der beim Gipfel "16 Plus 1" in Budapest, zustandegekommen ist. Dort haben der kroatische und chinesische Premier ein Abkommen über die künftige Zusammenarbeit zwischen den beiden Ländern unterzeichnet.

Die Tatsache, dass nur eine der 39 zukünftigen Windkraftanlagen ausreicht, um die Stadt Senj mit dem notwendigen Strom zu versorgen, zeigt auch, wie groß das Projekt ist.

(Quelle: HRT)