Illustration (Foto: HRT) Illustration (Foto: HRT)

Kroatien war eines von vierzehn EU-Mitgliedstaaten, die 2018 einen Haushaltsüberschuss verbuchen konnten, verkündete am Montag das statistische Amt der Europäischen Union Eurostat.

Dies ist das zweite Jahr in Folge, dass Kroatien einen Haushaltsüberschuss erzielt hatte. In 2017 betrug der Haushaltsüberschuss 0,8 Prozent des Bruttoinlandsprodukts.

Die öffentliche Verschuldung gegenüber dem Bruttoinlandsprodukt verringerte sich auf 74,8 Prozent. 

Den mit Abstand größte Überschuss hatte Luxemburg mit 2,7 Prozent des Bruttoinlandsprodukts, gefolgt von Deutschland und Malta mit einem Überschuss von 1,9 Prozent. Bulgarien hatte einen Überschuss von 1,8 Prozent, die Niederlanden einen Überschuss 1,5 Prozent, Tschechien mit 1,1 Prozent, Griechenland mit 1,0 Prozent, Dänemark, Slowenien und Schweden mit jeweils 0,8 Prozent, Litauen mit 0,6 Prozent, Österreich mit 0,2 Prozent und Irland mit 0,1 Prozent.

(Quelle: HRT)