Illustration, (Foto: HRT) Illustration, (Foto: HRT)

Im kroatischen Ministerium für regionale Entwicklung und EU-Fonds fand heute eine Konferenz zum Thema "wirtschaftliche Belebung Ostkroatiens - Projekt: Slawonien, Baranja und Srijem" statt.

Im Rahmen eines mit der Weltbank unterzeichneten Dreijahresvertrags wird sich Ostkroatien in Zukunft am wirtschaftlichen Erfolg der italienischen Region Emilia-Romagna orientieren.

Elisabetta Capannelli, Ländermanagerin der Weltbank für Kroatien und Slowenien betonte diesbezüglich: "Dies ist der Fokus der neuen Strategie der Weltbank in Kroatien für die nächsten fünf Jahre. Die Vorbereitungen liefen anderthalb Jahre. Wir haben uns auf die Herausforderungen in der slawonischen Region vorbereitet, die vielleicht hinterherhinkt, aber viel Potenzial hat."