Illustration (Foto:HRT) Illustration (Foto:HRT)

In der kroatischen Wirtschaftskammer (HGK) trafen sich heute Geschäftsführer führender kroatischer Unternehmen mit Finanzminister Zdravko Marić.

Der Minister stellte die neue fünfte Steuerreformrunde der Regierung vor, mit der die Steuerbelastung weiter gesenkt werden soll.

Der Plan sieht eine Senkung der Einkommensteuer von 24 auf 20 Prozent bzw. von 36 auf 30 Prozent sowie eine Senkung der Gewinnsteuer von 12 auf 10 Prozent vor.

"Unser Ziel ist es die Steuerbelastung zu verringern und die Maßnahmen, die die Regierung gestern verabschiedet hat, vorzustellen. Zudem wartet auf uns eine wichtige Aufgabe und damit meine ich den Plan "Next Generation EU". Das ist eine große Chance, die wir nicht verpassen dürfen," erklärte Marić.

Der Leiter der HGK Luka Burilović sagte diesbezüglich er möchte den Minister dazu ermutigen, Mittel für Unternehmen in diesem Herbst sicherzustellen, aber insbesondere für die kommenden 6 Monate. Auch möchte er, dass die HAMAG-Agentur und die kroatische Bank für Wiederaufbau und Entwicklung schnellstmöglich Mittel bereitstellen.