(Foto: Jurica Galoic/PIXSELL) (Foto: Jurica Galoic/PIXSELL)

Zur Gruppe gehören Ledo, das serbische Frikom und Ledo Čitluk die als führende Hersteller und Vertreiber von Eis und Tiefkühlkost in dieser Region gelten. Der Abschluss dieses gewinnträchtigen Verkaufs, soll dazu dienen die geschädigte Aktiengesellschaft finanziell nachhaltig zu sanieren.

Fabris Peruško, Vorstandsvorsitzender der Fortenova Grupa sagte für die Medien, dass mit dem Verkauf die drei angestrebten Ziele erreicht wurden.

„Wir wollten den maximal möglichen Verkaufswert erzielen. Das zweite Ziel war, einen strategisch guten Partner für unsere Tiefkühlsparte zu finden, und das dritte Ziel war, mit dieser Transaktion die optimale Kapitalstruktur zu erreichen, also finanzielle Nachhaltigkeit“, so Peruško.

Auch Premierminsiter Andrej Plenković kommentierte den Verkauf:

"Was die Entscheidung der Fortenova Gruppe an geht, sehe ich dass es eine grosse Transaktion war. Der Käufer ist Nomad Foods, eines der stärksten internationalen Unternehmen für Tiefkühlwaren. Ich bin mir sicher, dass der bestmögliche Verkaufspreis erzielt wurde. Am Wichtigsten ist, dass die davon abhängigen Unternehmen wie Ledo und Frikom, ihre Waren weiterhin hochwertig produzieren und verkaufen."

(Quelle: HINA)