Der Flughafen Dr. Franjo Tuđman, Zagreb (Foto: Borna Filic/PIXSELL) Der Flughafen Dr. Franjo Tuđman, Zagreb (Foto: Borna Filic/PIXSELL)

Die Einnahmen der Flughäfen gingen hiermit Hand in Hand und somit sanken die Einkünfte von 1,5 Milliarden Kuna im Jahr 2019, auf 311 Millionen Kuna (von Januar bis August). Der September wurde hierbei noch nicht berücksichtigt. Vor allem die Flughäfen von Dubrovnik, Rijeka und Pula traf es besonders hart.

Pero Bilas vom Flughafen Split betonte, dass man sich bereits auf das kommende Jahr fokussiert habe. „Wir schätzen, dass sich der Flugverkehr im Vergleich zu diesem Jahr verdoppeln wird. Dies müsste die Geschäftstätigkeit erleichtern“, so Bilas.

Tonči Peović aus dem Verband der Flughäfen erklärte, dass alle Flughäfen unabhängig von ihrer Größe Liquiditätsprobleme haben werden. „Wir hoffen, dass die Regierung dieses Problem erkannt hat und wir in der Lage sein werden, einen Teil der von der EU bereitgestellten Mittel hier einzusetzen."

Der Flughafenverkehr wird laut jetzigem Stand, voraussichtlich in etwa vier Jahren wieder das Niveau von 2019 erreichen.

(Quelle: HRT)