Die Mauern von Dubrovnik (Foto: HRT) Die Mauern von Dubrovnik (Foto: HRT)

Kroatien ist einer der wenigen Länder der Welt, die das Potenzial der digitalen Nomaden erkannt hat und sie in das touristische Angebot einbeziehen.

"Dies ist eine Periode, in der sich Kroatien als Ziel für digitale Nomaden noch profilieren muss. Persönlich denke ich, dass wir in Bezug auf die Infrastruktur und die Inhalte, sowie die Co-Working-Räumlichkeiten und andere Dinge noch sehr viel arbeiten müssen. Aber das Potenzial ist definitiv interessant, da viele Länder in diesem Zusammenhang einige Steuervergünstigungen nicht anbieten," sagte Barbara Lončarić Lučić.

In Dubrovnik sieht der örtliche Tourismusverband digitale Nomaden als eine neue Chance und hat als solche eine Kampagne unter den Namen "Kroatien, ihr neues Büro!" gestartet, bei der zehn Gewinner einen einmonatigen kostenlosen Aufenthalt in der Küstenstadt erhalten.

"Dies eine große Gelegenheit. Das Feedback der zehn Gewinner wird uns helfen, unsere Strategie dahingehend zu entwickeln, wie und in welche Richtung wir uns weiterentwickeln müssen," sagte die Direktorin der Dubrovniker Tourismuszentrale Ana Hrnić.

Es gibt genügend Potenzial in der Stadt Dubrovnik um das Angebot und die Rahmenbedingungen für digitale Nomaden anzupassen, man muss sie nur aktualisieren.

(Quelle: HRT)