Der kroatische Finanzminister Zdravko Marić (Foto: HRT) Der kroatische Finanzminister Zdravko Marić (Foto: HRT)

Auf der Tagesordnung steht ausserdem das Gesetzespaket der vierten Runde der Steuerreform und die Verordnung über den Mindestlohn.

Am Mittwochnachmittag wurden nach einem Treffen der Koalitionspartner und nach der Einigung über den Bildungskoeffizienten, das Haushaltsvorschlag für das nächste Jahr und ein Paket von Steuergesetzen vereinbart.

Genaue Zahlen werden auf der Regierungssitzung von Finanzminister Zdravko Marić vorgestellt. Der Haushalt für 2020 wird bei rund 140 Milliarden HRK liegen, sagte Marić und stellte fest, das Renten und die Gehälter ein Wachstum verzeichnen werden.

Zusätzlich zu den Haushaltsvorschlag, wird die Regierung dem Parlament die vierte Runde der Steuerreform vorlegen, die ab dem nächsten Jahr in Kraft treten sollen.

Die Mehrwertsteuer bleibt bei 25 Prozent. Neben der Erhöhung des Grundgehalts von 3.800 HRK auf 4.000 HRK, wird die Einkommensteuer für Jugendliche bis 25 Jahre um einhundert Prozent und für Jugendliche zwischen 26 und 30 Jahren um 50 Prozent gesenkt.