Der kroatischen Boxer Filip Hrgović (Foto: Igor Kralj_PIXSELL) Der kroatischen Boxer Filip Hrgović (Foto: Igor Kralj_PIXSELL)

Der World Boxing Council (WBC), eine der vier stärksten Boxorganisationen, bestätigte auf dem 57. Cancuner Kongress, dass jeder professionelle Boxer, der in Tokio antritt, für zwei Jahre gesperrt und aus der WBC-Rangliste gestrichen wird.

"Wir bei der WBC haben keine andere Agenda als den Schutz der Boxer", sagte Mauricio Sulaiman, Präsident der Organisation.

"Professionelles und olympisches Boxen sind völlig verschieden, das sind zwei Sportarten," fügte er hinzu.

Sulaiman hat angekündigt, dass die WBC dem Internationalen Olympischen Komitee (IOC) einen Brief senden wird, in dem sie ihre Entscheidung erläutert. WBA-Präsident Gilberto Mendoza und WBO-Präsident Paco Valcarcel nahmen an der Konferenz in Cancún teil und es wird erwartet, dass WBO und WBA diese Entscheidung auch übernehmen werden.

Der kroatische Top-Boxer Filip Hrgović holte bei den letzten Olympischen Spielen in Rio de Janeiro die Bronzemedaille und hält derzeit den internationalen WBC-Titel.

Hrgović wird seinen nächsten Kampf am 7. Dezember in Ryad gegen Eric Molina austragen.