Lino Červar (Foto: Slavko Midžor / PIXSELL) Lino Červar (Foto: Slavko Midžor / PIXSELL)

Der Handballnationaltrainer Lino Červar hat das Ausscheiden Kroatiens bei der Handball-WM in Ägypten nicht als Misserfolg, sondern als realen Zustand kommentiert.

"Dies ist kein Misserfolg für mich, sondern der reale Zustand. Ich sagte bereits, dass die Dänen die Favoriten sind, sie sind die gegenwärtigen Weltmeister. Wir waren in der ersten Halbzeit gut, aber später ging uns die Kraft aus. Herzlichen Glückwunsch an die Spieler für ihren Wunsch und Willen zu gewinnen, aber im Moment ist Dänemark einfach stärker, sagte Červar nach dem Spiel.

Ohne wichtige Spieler in guter Form sei ein Sieg gegen den Titelverteidiger Dänemark schwer zu erwarten gewesen.

"Dieses Team war nicht auf diesen Wettbewerb vorbereitet, es fehlten uns die Kernspieler, Duvnjak, als bester Spieler in Europa, hatte das Coronavirus und dann Fieber, er ist nicht übermenschlich. Karačić war verletzt und auch Cindrić und Stepančić konnten nicht spielen. Martinović und Halil sind große Talente, aber sie sind noch nicht bereit, um sich gegen Dänemark durchsetzen zu können," erläuterte Červar die Niederlage.

Nach der Niederlage Kroatiens gegen Argentinien mit 19 zu 23, hat der kroatische Trainer Červar bereits seinen Rücktritt nach der Weltmeisterschaft angekündigt. Sein Vertrag lief ursprünglich noch bis zu den Olympischen Spielen in Tokyo.

(Quelle: HRT)