Kroatischer Handballnationalspieler (Foto: Luka Stanzl/PIXSELL) Kroatischer Handballnationalspieler (Foto: Luka Stanzl/PIXSELL)

Kroatien hat in der ersten Spielzeit viele Schwächen gezeigt, vor allem in der Verteidigung. Die hartnäckigen Montenegriner wurden am Anfang der zweiten Halbzeit mit einer Torserie bezwungen, sodass Kroatien sich in der Gruppe A gegen Montenegro letztendlich mit 27:21 durchsetzen konnte.

Luka Cindrić war für Kroatien mit sechs Toren der beste Spieler gefolgt von Marino Marić und Zlatko Horvat mit jeweils vier Treffern und Marin Šipić mit drei Treffern. Für Montenegro waren Nemanja Grbović mit sechs und Vladan Lipovina mit vier Treffern die effektivsten Spieler.

Im anderen Spiel der Gruppe A konnte Weißrussland gegen Serbien 35:30 (16-15) gewinnen.

Kroatien spielt in der zweiten Runde am Samstag gegen Weißrussland. Das Spiel beginnt um 16 Uhr. Serbien spielt am selben Tag gegen Montenegro um 18.15 Uhr.

Kroatische Fans in Graz (Foto: Luka Stanzl/PIXSELL)

Die zwei besten Mannschaften jeder Gruppe qualifizieren sich für die Hauptrunde der Europameisterschaft.

Kroatien: Šego 6 obrana, Ašanin; Marić 4, Duvnjak 1, Hrstić, Stepančić 2, Horvat 4, Šarac 1, Karačić 1, Musa 1, Mamić, Cindrić 6, Matanović 1, Mandić 2, Ravnić 1, Šipić 3

Montenegro: Mijušković, Simić; F. Vujović, Glendža, Bakić 2, Čavor 2, Lazović, B. Vujović, Radović, Kankaraš, S. Vujović 2. Ševaljević 1, Lasica 2, Anđelić 2, Grbović 6, Lipovina 4.

(Quelle: HRT)