Illustration (Foto: Srecko Niketic/PIXSELL) Illustration (Foto: Srecko Niketic/PIXSELL)

In einer Neuauflage des Endspiels trafen die beiden Mannschaften im Vorfeld der kommenden Handball-WM aufeinander. 

Nach gut zwölf Minuten ging Kroatien erstmals in Führung, da Ivan Pešić mehrfach glänzend spielte. Kroatien kam aus dem Tempospiel heraus zu einigen Treffern und konnte sich beim 10 : 7 etwas absetzen. Spanien kämpfte sich zwar kurz darauf wieder auf ein Tor heran, verpasste aber die Chance auf den Ausgleich. Kroatien konnte seine Führung mit zwei Punkten Abstand auf 17:15 zur Pause ausbauen.

In der zweiten Halbzeit wuchs der Abstand an, beim 20:15 erstmals auf fünf und beim 24:18 sogar auf sechs Treffer. Die kroatische Defensive stand gut und auf der anderen Seite hebelte Luka Cindrić die spanische Abwehr immer wieder erfolgreich aus.

Spanien kam noch einmal auf, auch dank einiger Ballverluste der Gastgeber. In den entscheidenden Momenten brachte Kroatiens Coach Lino Červar dann aber mit Domagoj Duvnjak und Cindrić wieder erfahrene Spieler auf das Parkett und so behielt Kroatien bis zum 31:28-Endstand die Führung.

"Neujahr und sofortiger Sieg, ein tolles Gefühl. Wir müssen so weitermachen. Die Vorbereitungen sind großartig, sehen Sie, wie wir dieses Spiel ausgetragen haben. Wir haben etwas schlechter angefangen, aber wir sind zurückgekommen und haben gewonnen!", erklärte Ivan Martinović.

Die beiden Mannschaften treffen am Samstag in Madrid erneut aufeinander.

(Quelle: HRT)