Der kroatische Fußballnationalspieler Luka Modrić (Foto: HRT) Der kroatische Fußballnationalspieler Luka Modrić (Foto: HRT)

Modrić erhielt 753 Punkte in der Abstimmung der Journalisten, der Portugiese Cristiano Ronaldo 476 Punkte und der dritte Franzose Antoine Griezmann 414 Punkte.

Illustration (Foto: HRT)

Modrić hat alle vier große Preis in diesem Jahr gewonnen. Er wurde zum bester Spieler der WM in Russland, zum besten europäische Spieler des europäischen Fußballverband (UEFA) und zum weltbesten Spieler des internationalen Fußballverbandes (FIFA) gewählt. Bis jetzt hat es niemand außer Modrić geschafft alle Preise in einem Jahr zu gewinnen, dies bezieht sich auf die Zeit seit 1991, seit alle Preise vergeben werden. Die Brasilianer Ronaldo und Romario, der Franzose Zinedine Zidane und der Italiener Fabio Cannavaro gewannen im selben Jahr zwei der drei Auszeichnungen.  

„Das ist ein einzigartiges Gefühl. Ich bin stolz und geehrt. In diesen Momenten ist es schwer sich auszudrücken. Ich möchte allen danken, die mich bis zu diesen Moment unterstützt haben. Danke an meine Teamkollegen und Trainer in Real, an meinen Nationaltrainer und Teamkollegen aus dem Nationalteam, meiner Familie und Freunden. Als Kind träumte ich, dass ich für einen großen Club spielen werde und Trophäen gewinnen werde, aber der Goldene Ball war mehr als der Traum eines Jungen“, sagte Modrić bei einer Zeremonie im Pariser Grand Palais.

 Illustration (Foto: HRT)

Somit beendete der kroatische Mittelfeldspieler die jahrzehntelange Dominanz von Lionel Messi und Cristiano Ronaldo, die je fünfmal diesen Preis gewonnen haben.
In diesem Jahr wurden zum erstmals Auszeichnungen für den besten Fußballer bis 21 Jahren verliehen. Den Raymond Kopas Preis für den jungen Spieler ging an den PSG-Angreifer Kylian Mbappe, während Golden Ball für die beste Fußballspielerin an die Norwegerin Ada Hegerberg aus Lyon vergeben wurde.

Der Ballon d'Or wird seit 1956 verliehen, als der Journalist Gabriel Hanot seine Kollegen bat, für den Spieler des Jahres in Europa zu stimmen. Der erste Gewinner war Stanley Matthews aus Blackpool. Insgesamt gab es 30 Kandidaten für den Goldenen Ball. Abgesehen von Modrić, waren auch Ivan Rakitić und Mario Mandžukić in der Konkurrenz. Rakitić belegt den 19. Platz und Mandžukić den 25. Platz.