28. Zagreb Marathon (Foto: Dalibor Urukalovic/PIXSELL) 28. Zagreb Marathon (Foto: Dalibor Urukalovic/PIXSELL)

Wycliffe Kipkorir Biwot hat bereits 2016 und 2017 den Zagreb-Marathon gewonnen und war mit einer Bestzeit von 2:19:47 in diesem Jahr auch wieder der schnellste, während seine Landsleute Nelson Kipkogi Cherutich (2:23: 45) den zweiten und Isaac Kimutai Ngeno (2:24:36) und dritten Platz belegten. Goran Grdenić mit einer Zeit von 2:24:37 der beste Kroate am 28. Zagreb Marathon.

Bei den Frauen hat Rebecca Korir mit einer Zeit von 2:35:50 den Marathon in Zagreb gewonnen, während die kroatische Marathonläuferin Nikolina Šustić Stanković mit einer Zeit von 2:42:38 den zweiten Platz belegte. Dritter wurde ein weiterer Kenianer Hellen Jepkosgei Kimutai mit einer Zeit von 2:42:57.

Neben dem Marathonlauf wurde auch ein Halbmarathon durchgeführt, bei dem auch ein Kenianer gewann.

Bei den Männern war der erste im Zieleinlauf Paul Tiongik (1:01:45), der zweite Joel Maina Mwangi aus Ruanda (1:01:47) und der dritte ein weiterer Kenianer Mathew Kosgei (1:08:06). Der beste kroatische Läufer war Kristijan Rubinić mit einer Zeit von 1:14:49 auf dem siebten Platz.

Bei den Frauen war die Kenianerin Ruth Ivundu Mbatha mit 1:11:47 die schnellste, die Zweite Vivian Kemboi (1:13:29) und die Dritte Nelly Jepchumba (1:13:51). Der schnellste Kroatin im Halbmarathon war Ines Jozić auf dem siebten Platz mit einer Zeit von 1:24:05.

(Quelle: HRT)