Die Stadt Petrinja nach dem Erdbeben (Foto: Luka Stanzl/PIXSELL) Die Stadt Petrinja nach dem Erdbeben (Foto: Luka Stanzl/PIXSELL)

Der türkische Außenminister Mevlüt Çavuşoğlu besuchte zusammen mit seinem Amtskollegen Gordan Grlić Radman die vom Erdbeben betroffenen Gebiete in der Gespanschaft Sisak-Moslavina. Die Türkei ist einer der Länder, die Kroatien am meisten geholfen haben, nach dem verheerenden Erdbeben der Stärke 6.2 am 29. Dezember letzten Jahres.

"In der Türkei sagen wir, das wahre Freund erkannt werden, wenn die Zeiten hart sind. Geleitet von diesem Spruch haben wir nach dem Erdbeben alle unsere Institutionen und privaten Unternehmen aufgefordert, Kroatien zu helfen und zu unterstützen. Während meines Besuchs in Petrinja war ich froh zu sehen, dass unsere Hilfe - zwar nur symbolisch - den Einheimischen sehr viel bedeutet hat.

Die Türkei hat zweihundert Containerhäuser und wichtige Hilfsmittel für die Bewohner gespendet, die bei der Naturkatastrophe ihr Heim verloren haben.

(Quelle: HRT)