Nazir Shourky, Most- Partei (Foto: HRT) Nazir Shourky, Most- Partei (Foto: HRT)

Die MOST- Partei wirft der politischen Führung Kroatiens vor, unverantwortlich zu sein, wenn es um die Teilnahme Kroatiens am Globalen Pakt für Migration geht.

Sie fordern, dass die Präsidentin erklärt, warum sie beschlossen hat nicht nach Marrakesch zu reisen und die Regierung, die Öffentlichkeit darüber zu informieren, was diese Vereinbarung für die Länder bedeutet, die ihn annehmen.

Die USA, Ungarn, Österreich und Tschechien haben bereits angekündigt, dass sie sich aus dem globalen Migrationspakt der UNO zurückziehen werden.

Ein Mitglied der Reformpartei Most, dass ursprünglich aus Syrien stammt und während der Migrationswelle 2015 Migranten zur Hilfe stand, erklärte nun, er unterstütze härtere Grenzkontrollen.

„Alle Migranten haben großen Respekt vor den kroatischen Streitkräften und sie wissen, das diese hochprofessionell sind. Allein die Anwesenheit der Streitkräfte an den Grenzen gemeinsam mit der kroatischen Polizei wird eine starke Botschaft senden,“ betonte der Vukovarer Artzt und Most- Mitglied Nizar Shoukry.