Veröffentlichung der demografischen Maßnahmen (Foto: HRT) Veröffentlichung der demografischen Maßnahmen (Foto: HRT)

Die Präsidentin der Republik Kolinda Grabar-Kitarović stellte am Montag in Zagreb ihre bevölkerungspolitischen Maßnahmen vor. Ziel ist der Bestand der Republik Kroatien, sowie des kroatischen Volkes: „Es handelt sich um die Frage des Überlebens, um den Bestand des kroatischen Staates und des kroatischen Volkes“, sagte die Präsident zu Beginn und fügte hinzu, dass sie das demografische Thema in ihrem Wahlprogramm hervorgehoben habe, als sie ankündigte, dass sie eine aktive Politik der demografischen Erneuerung verfolgen werde. „Der Tatsache des demografischen Verschwindens unserer Bevölkerung hingegen gleichgültig zu bleiben würde bedeuten, die Zukunft aufzugeben“, sagte Grabar-Kitarović.

Das Programm wurde von Experten für Demografie entworfen. Die Präsidentin betonte, dass das allgemeine soziale Klima die negativen demografischen Trends im Lande hervorruft: „Arbeitslosigkeit, geringe Löhne, unbezahlte Löhne, Vernachlässigung der Arbeitnehmerrechte seitens der Arbeitgeber, keine Überstundenzuschläge, Diskriminierung junger Frauen - wie zum Beispiel unangemessene Fragen, die sich auf private Familienangelegenheiten wie Familienplanung beziehen, sowie die Unmöglichkeit einer Familiengründing aufgrund undefinierter Wohnfragen und so weiter. All dies gehört zu der Kategorie eines gleichberechtigten materiellen und sozialen Status.“ erklärte die Präsidentin.

Laut der Volkszählung von 2011 zählte Kroatien 4 Millionen 284.000 889 Einwohner. Heute hat Kroatien weniger als 4 Millionen Einwohner. Sie sagte, dass Kroatien dem Exodus der Bevölkerung gegenübersteht: „Komplette Familien verlassen das Land. Es handelt sich um den wahren Exodus der kroatischen Jugend."

Die erste Gruppe der Maßnahmen sind wirtschaftliche Maßnahmen, die das grundlegende Ziel verfolgen, ein geeignetes Umfeld zu schaffen um wettbewerbsfähiger Arbeitsplätze zu gewährleisten.

(Quelle: HRT)