Illustration (Foto:HRT) Illustration (Foto:HRT)

Der kroatische Premierminister Andrej Plenković hat heute den Abgeordneten im Parlament, das von der Regierung vorgeschlagene Gesetz für den Wiederaufbau von Zagreb vorgelegt.

Durch das Erdbeben vom 22. März wurden zahlreiche Gebäude in Kroatiens Hauptstadt und ihrer Umgebung beschädigt.

Plenkovićs HDZ kündigte an, Oppositionsvorschläge zu berücksichtigen.

Plenković betonte: "Von Anfang an haben wir darauf bestanden, dass dieses Gesetz nicht über Nacht verabschiedet werden darf. Und wir stehen hinter dieser Position, weil dies eine Situation ohne Präzedenzfall ist. Es gab zahlreiche Naturkatastrophen, aber nicht in diesem Ausmaß. Diese hat die Hauptstadt, ihr kulturelles und historisches Zentrum, bzw. ihre Identität getroffen. Daher muss über dieses Gesetz, und letztendlich auch über den Wiederaufbau mit einem hohen Maß an Übereinstimmung, nicht nur auf politischer Ebene, sondern auch mit der Zustimmung von Fachleuten entschieden werden."

Die größte Oppositionspartei im Parlament bzw. die SDP versicherte, dass sie das Gesetz unterstützen werde, um den Wiederaufbauprozess zu beschleunigen.