Nikola Grmoja (Foto: HRT) Nikola Grmoja (Foto: HRT)

Die Partei Most hat im Juni eine Initiative zum Schutz der kroatischen Wasserressourcen ins Leben gerufen. Nachdem die Partei die Unterschriften von der Opposition im Parlament eingesammelt hatte, startete die Partei MOST am Mittwoch in Rijeka eine Petition, um ihr Ziel zu erreichen. Sie sammelte die Unterschriften der Bürger mit dem Plan dies auch in anderen Städten zu tun.

„Wasser ist in der kroatischen Verfassung bereits erwähnt, wird aber nicht als grundlegendes Menschenrecht verankert. Es gibt immer mehr Druck von internationalen Konzernen die Wasserquellen zu privatisieren. Kroatien ist extrem reich an Wasserressourcen und wir müssen diesen Reichtum schützen. Slowenien, hat dies auch getan. Es könnte für uns ein Vorbild sein. Sie haben Wasser als grundlegendes Menschenrecht in die Verfassung aufgenommen. Wir wollen nicht zulassen, dass Wasserquellen privatisiert werden. Wir wollen unseren Kindern eine Zukunft sichern, “ sagte der Parlamentarier der Partei MOST Nikola Grmoja.

Die Partei wird auch die Deklarationen von Stadt- und Gemeinderäten einfordern.

(Quelle: HRT)