Präsident Zoran Milanović (Foto:HRT) Präsident Zoran Milanović (Foto:HRT)

Der kroatische Präsident Zoran Milanović fordert danach, die Rolle und die Befugnisse des nationalen Zivilschutzes rechtlich klarer zu definieren.

Auch warnte er davor, dass in Kroatien Bürgerrechte auf sowjetische Weise betrachtet würden.

"Ich sehe es als Problem an, dass hierzulande sowjetistsich über Bürgerrechte nachgedacht wird. Ich unterstütze Menschenrechte und den Ordnungsstaat. Deshalb befürworte ich klare Regeln. Ich fordere nach einem klaren Rahmen dessen, wer diese Regeln in einer demokratischen und zivilisierten Gesellschaft erlassen darf! Kroatien ist ein westeuropäischer Staat. Daher muss er sich transparent verhalten. Wenn ich das nicht als Präsident fordere, wer tut es denn dann," betonte der Sozialdemokrat.

(Quelle:HRT)